05 Januar 2017

Rezension: "Emma - Writing her own Story" von Annie Stone


Das Buch

"Emma - Writing her own Story" von Annie Stone | Verlag: Piper Fahrenheit | 272 Seiten
eBook: 5,99 € | Taschenbuch: 12,99 € | erschienen am 1.04.2016


Klappentext

Emma Maddox schreibt über die Liebe. Es gibt nur einen kleinen Haken: Sie weiß nicht wirklich, worüber sie spricht. Sie verlässt sich auf ihre Fantasie, die Kraft ihrer Gedanken und die drei sexuellen Abenteuer, die sie in ihren 30 Jahren hatte. Aber wenn man selbst nicht weiter weiß, kann man ja immer noch Freund Internet befragen. Als sie Drew Tate kennenlernt, begreift sie, dass Fantasie und Wirklichkeit nicht immer deckungsgleich sind. Sie versteht, dass zu einer Beziehung und zu Liebe mehr gehört, als das technische Wissen, Körperteil A auf Körperteil D zu legen und I um J zu wickeln. Doch wahre Menschen kommen nicht mit Bedienungsanleitungen, sie haben eigene Ideen und Gefühle, ihren eigenen Kopf. Während Emma in ihren Geschichten alles bis ins Detail plant, muss sie im echten Leben an die Klippe treten und springen. Und auf dem steilen Fall nach unten muss sie hoffen, dass ihr rechtzeitig Flügel wachsen. Oder, dass Drew sie zumindest auffängt … (Quelle: Piper Verlag)


Meine Meinung

Jeder der Annie Stone kennt weiß, dass ihr Schreibstil einfach genial ist. Durch die lockere und spritzige Schreibweise lässt sich das Buch sehr rasch lesen. Es ist aus der Sicht von Emma in der Ich-Form geschrieben, so dass man sich sehr schnell in sie hineinversetzen kann.

Durch ihre Macken und Eigenheiten wirken die Charaktere sehr authentisch und genau das macht sie so liebenswert. Emma mochte ich vom ersten Augenblick an. Sie ist eine super erfolgreiche Autorin, ihre Bücher sind vor allem für ihren erotischen Touch bekannt und beliebt. Selbst erlebt hat sie von dem geschriebenen bisher noch nichts aber für was hat man den die Fantasie und diverse Recherchemöglichkeiten. Ich bewundere sie für ihr Selbstbewusstsein, denn ob 10 Kilo mehr auf den Hüften oder weniger ist für sie nicht wirklich ein Problem, denn sie liebt das Essen und ist nicht bereit darauf zu verzichten, vor allem während dem schreiben braucht sie Schokolade und Wein. Als sie Drew das erste Mal sieht, ist sie hin und weg, denn er ist super heiß. Mit Drew muss man aber erst einmal warm werden, er ist zu Beginn sehr arrogant gibt den typischen Frauenhelden und verletzt sie durch eine Handlung. Wenn man ihn aber etwas kennen lernt, fängt man an ihn zu mögen. Er ist liebevoll und will alles über Emma erfahren, ist wirklich interessiert an ihr. Sie teilen beide die Leidenschaft für gefährliche Abenteuer und passen auch vom Charakter her perfekt zusammen.

Es war schön mitanzuschauen wie sich die beiden näherkamen und doch gab es dann so viele Hindernisse und Missverständnisse, welche die beiden überwinden mussten. Emma hätte ich zwischendurch am liebsten geschüttelt und doch konnte ich sie gut verstehen.

Am besten hat mir die Szene gefallen als Drew Emma mit nach Hause zu seinen Eltern nimmt. Spätestens da hat auch Drew mich vollkommen überzeugt. Seine Familie ist unglaublich liebevoll, sie haben sie sofort willkommen geheißen.

Zwischen den beiden gab es von Anfang an diese unglaubliche Anziehung aufeinander und das hat bis zum Ende nicht abgenommen. Die erotischen Szenen sind sehr schön beschrieben und angenehm zu lesen. 

Mit einigen Nebencharakteren bin ich auch nicht so gut zurechtgekommen. Die Freunde von Drew waren mir nicht sympathisch und ich fand auch Kate einfach zu direkt, sie hat Emma bei jeder Gelegenheit unter die Nase gerieben, dass sie zugenommen hat.

Der Roman hat mir ein paar schöne Lesestunden beschert. Für die volle Punktezahl hat mir aber das gewisse Etwas gefehlt, deshalb gibt es von mir 4 von 5 Punkten.


Fazit

Schöner Roman mit viel Humor, Leidenschaft und einem wundervollen Happy End!


Vielen Dank an den Piper Verlag für das Rezensionsexmplar!



Kommentare:

  1. Hey Luna :*
    Tolle Rezension!
    Das klingt nach einer schönen Liebesgeschichte.

    Ganz liebe Grüße,
    Myri
    http://myri-liest.blogspot.de/

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hey Myri :*

      Vielen Dank! Ja ist wirklich eine schöne Liebesgeschichte!

      Ganz liebe Grüße
      Luna

      Löschen
  2. Hey liebe Luna,

    diese Story spricht mich nicht jetzt nicht sofort an, aber sie klingt ganz so als ob man eine Menge Spaß mithaben kann.
    Eine Autorin welche die Liebe nicht kennt, aber erfolgreich darüber schreibt. Schon urkomisch. :D

    Liebe Grüße,
    Ruby

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hey liebe Ruby!

      Ja es ist wirklich ein Buch mit Humor :)

      Liebe Grüße
      Luna

      Löschen
  3. Hey Luna,
    tolle Rezension! Bin grade über deinen Blog gestolpert und er gefällt mir unglaublich gut! Bleibe direkt mal als Leser. Vielleicht magst du ja auch mal bei mir vorbeischauen. Ich würde mich sehr freuen! :) http://hannasbuecherwelt.blogspot.de/
    Liebe Grüße
    Hanna

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Hanna,
      danke :) Freut mich, werde gleich mal bei dir vorbeischauen!
      Liebe Grüße Luna

      Löschen
  4. Hallo Luna,
    von der Autorin habe ich bislang noch nichts gelesen. Mir ist bei deiner Rezension als erstes das Cover des Buches aufgefallen. Der Lilaton sticht total hervor und irgendwie fällt dadurch das Bild gleich ins Auge. Deine Worte machen sofort Lust zum Buch zu greifen und in die Geschichte einzutauchen. Das hört sich nach einer richtig schönen Lovestory mit ein wenig Bad-Boy-Flair an.

    Ganz liebe Grüße
    Tanja :o)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hey Tanja,

      Das musst du unbedingt nachholen, Annie Stone ist eine tolle Autorin. Wobei mir ihre anderen Bücher noch eine Spur besser gefallen haben.

      Ganz liebe Grüße Luna

      Löschen