18 März 2017

Kurzrezension: "Chasing Home - Mit dir allein" von Abbi W. Reed


Das Buch

"Chasing Home - Mit dir allein" von Abbi W. Reed | Verlag: LYX | Male/Male
Preis: 6,99 € | Seiten: 225 | erschienen am 2.2.2017


Klappentext

Als Lincoln Hall erfährt, dass sein Vater, den er seit zwanzig Jahren nicht gesehen hat, gestorben ist, überlegt er nicht lange, sondern packt seine Sachen und fährt los. Mitten in der Nacht erreicht er die Farm seines Vaters und staunt nicht schlecht, als ein attraktiver Unbekannter ihn wenig herzlich begrüßt. Chase ist ruppig, übellaunig und verdammt sexy – und sein Stiefbruder ... (Quelle: LYX)


Meine Meinung

Der Schreibstil der Autorin ist flüssig und angenehm zu lesen, auch der Einstieg in das Buch ist mir sehr leicht gefallen. Das Buch wird aus der Sicht von Lincoln in der Ich-Form erzählt.

Lincoln war mir von Anfang an symphytisch. Er steht mit beiden Beinen im Leben und hat sich sein Hobby zum Beruf gemacht, er ist Thriller Autor. Seine Handlungen und Beweggründe waren für mich alle nachvollziehbar. Leider konnte ich das über Chase nicht sagen. Zwischendurch hätte ich das Buch gern aus seiner Sicht gelesen, da ich mit seinem ständigen Hin und Her nicht ganz so gut klargekommen bin. Im einen Moment hat er sich die Nähe zu Lincoln gewünscht und im nächsten Augenblick hat er ihn wieder von sich gestoßen.

Was mich auch ein wenig gestört hat war, dass Lincoln zuerst als sehr dominant beschrieben wurde, aber in der Nähe von Chase sehr verweichlicht wurde und ihm alles durchgehen hat lassen.
Die Handlung an sich hat mir gut gefallen, wobei ich auch gerne etwas darüber gelesen hätte, wie andere auf die Beziehung der beiden reagieren, vor allem da sich die Geschichte doch in einer sehr ländlichen Region mit wenigen Einwohnern abspielt. Insgesamt wurde den Nebencharakteren leider sehr weinig Aufmerksamkeit geschenkt.

Teilweise hätte ich mir auch mehr Emotionen zwischen den zwei Männern gewünscht.



Fazit

Ein kurzweiliger, netter Roman für Zwischendurch, der mehr Emotionen und Tiefe vertragen hätte. 



[Vielen Dank an den LYX Verlag und NetGalley für das bereitgestellte Rezensionsexemplar! ]

Kommentare:

  1. Hallo Luna,
    ich hätte mir auch ein paar Kapitel aus der Sicht von Chase gewünscht. Und auch bei der Linc kann ich dir nur zustimmen, er hat dann einfach zu viel mit sich machen lassen.
    Liebe Grüße
    Tanja

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hey Tanja,

      Ja die Handlung an sich hat mir ja gefallen, aber irgendwie war die Umsetzung nicht optimal.

      Liebe Grüße

      Löschen
  2. Hey Luna :)
    Mal wieder eine sehr schöne Rezension!
    Auf das Buch bin ich schon so oft auf NetGalley gestoßen, konnte mich allerdings nie durchringen, es anzufragen.

    Liebe Grüße,
    Myri :)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hey Myri :)

      Danke :* Ja ging mir gleich, aber irgendwie hat es mich dann doch gereizt, weil "Him" mir so gut gefallen hat.

      Liebe Grüße

      Löschen