15 März 2018

Rezension: "After the Game - Riley & Brady" von Abbi Glines



Das Buch

"After the Game - Riley & Brady" von Abbi Glines | Field Party #3 | Verlag: Piper
Taschenbuch:10,00 € | eBook: 7,99 € | 320 Seiten | erschienen am 12.01.2018

Vielen Dank an den Verlag für das Rezensionsexemplar!

Klappentext

Wenn Liebe und Schmerz nur ein Herzschlag trennt
Riley hat es satt, eine Lügnerin genannt zu werden. Doch kaum ist sie zurück in ihrer Heimat, begegnet man der jungen Mutter erneut mit Misstrauen. Allein Sunnyboy Brady urteilt nicht vorschnell und spricht ihr Mut zu. Das freut und verwirrt Riley zugleich. Schließlich könnte der gut aussehende Quarterback jedes Mädchen haben. Und plötzlich knistert es heftig zwischen ihnen, aber kann sie Brady wirklich vertrauen?(Quelle: Piper
Meine Meinung

„After the Game – Riley & Brady” ist der dritte Band der Field Party Reihe. Jedes Buch der Reihe ist in sich abgeschlossen und kann getrennt voneinander gelesen werden.

Der Schreibstil von Abbi Glines ist wie immer sehr angenehm zu lesen, flüssig & locker. Die Geschichte wird aus abwechselnder Sicht von Riley und Brady erzählt. Was ich eigentlich sehr mag, so lernt man beide etwas besser kennen.

Riley ist eine starke, junge Frau die sehr viel durchmachen musste. Mit ihren 17 Jahren ist die junge Mutter schon sehr erwachsen und trägt viel Verantwortung. Ihre kleine Tochter und ihre Familie bedeuten ihr alles.
Brady ist der Erste der sich nach dem schrecklichen Ereignis wieder Riley zuwendet. Er ist ein netter, lieber junger Mann, der versucht seine Fehler wieder gut zu machen.
Bryony, die Tochter von Riley, fand ich wirklich süß. Ich hätte mir aber gewünscht, dass diese mehr in die Geschichte integriert wird. Dass sie auch mal was zu dritt unternehmen. 

Die Liebesgeschichte der beiden ist ganz ok aber sie wirkte nicht authentisch. Viel zu schnell war Brady in Riley verliebt. Außerdem hat mir einfach das Knistern und die Anziehungskraft zwischen den Charakteren gefehlt.

Insgesamt war die Geschichte sehr oberflächlich. Viele Emotionen darf man sich nicht erwarten. Riley musste schreckliches durchmachen, aber darauf wurde fast nicht eingegangen. Sie denkt nicht häufig dran, hat keinen emotionalen Knacks und auch als sie diese Person trifft, die ihr das angetan hat, passiert einfach nichts. 

All ihre Freunde haben sich von ihr abgewandt und sie als die Lügnerin dargestellt und auch als sie diese wieder sieht passiert nichts. Kein Drama, keine Diskussionen. Sofort wurde alles verziehen und so getan als wäre nie was gewesen. Es wurde nicht mal groß darüber gesprochen.

Es kam auch im gesamten Buch keine Spannung auf, die Geschichte plätschert so vor sich hin und ist sehr vorhersehbar.

Auch das Ende brilliert nicht gerade. Wer sich Kitsch und Herzklopfen erwartet ist hier völlig fehl am Platz. Ich fand das Ende eher nüchtern.

Ich hätte mir mehr erwartet von dem Buch. Das kann Abbi Glines besser.

Fazit:
Die Geschichte des jungen Paares ist sehr oberflächlich gehalten, ohne jegliche Dramen und Konflikte. Alles plätschert so vor sich hin und auch die Emotionen kamen nicht wirklich rüber. Auch von Spannung kann nicht die Rede sein. Sehr schade.



Kommentare:

  1. Ich kann dir da total zustimmen! Mir fehlte da auch total das Drama, das Abbi Glines in ihrer Rosemary-Beach Reihe total drauf hatte :D Oberflächig war es auch :/
    Liebst, Lara von Fairylightbooks :)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hey Lara,

      Ja echt schade, bin viel besseres von der Autorin gewohnt. Der erste Teil dieser Reihe hat mir echt gefallen.

      Liebe Grüße
      Luna

      Löschen
  2. Hey Luna!

    Mit dem Schreibstil von Abbi Glines komme ich leider überhaupt nicht klar, weshalb ich seit Ewigkeiten kein Buch mehr von ihr gelesen habe! Deine Rezension macht mir auch nicht wirklich Lust auf ein Buch der Autorin!

    Trotzdem eine schön geschriebene Rezi!

    Liebe Grüße,
    Myri

    AntwortenLöschen